Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2013

Vereinsfahrt

Vom 13. - 18. Juni 2013 fand die 2. Vereinsfahrt nach Oraiokastro statt

9 Mitglieder nutzten die Gelegenheit um 6 ereignisreiche Tage unter griechischer Sonne zu genießen, neue Kontakte zu knüpfen und Freunde wiederzusehen.

Ein großes Anliegen war uns der Besuch der Einrichtung "Elpida-Ελπίδα" für autistische Menschen. Der Verein betreut etwa 40 Autisten im Alter von 4 - 40 Jahren. Er wurde 1978 durch eine Elterninitiative ins Leben gerufen und finanziert sich hauptsächlich durch Spenden. Zum Teil wird er auch durch das Ministerium für Gesundheit und soziale Solidarität gefördert. Bei einem Rundgang durch die Einrichtung berichteten die Vorsitzende und Direktorin vom Leben der Menschen dort. Dem Verein wurde von den Reisenden eine Geld- und Sachspende überreicht.

Ein wichtiger Termin war natürlich die Teilnahme an der Unterzeichnung der Städtepartnerschaft zwischen Detmold und Oraiokastro. In der Stadthalle fand ein Festakt mit Reden und einem Musikbeitrag statt, Charlotte Thomale-Friesenhan und Dimitris Zannas wurde gedankt, dass sie den Grundstein im Jahr 2004 für den Kontakt zwischen den Städten legten. Das Geschenk des Freundeskreises an die Stadt Oraiokastro bzw. Bürgermeister Dimitris Saramantos hatte Almut Bannenberg gestaltet. Im Anschluss gab es ein Essen im Restaurant Bon Chateau mit einem herrlichen Panoramablick über das nächtliche Thessaloniki.

Bäckermeister August Nagel war zu einer Besichtigung und gemeinsamen backen in die Bäckerei Leone eingeladen, bei dem ihm die griechische Brotkultur erklärt wurde.

Und wir waren zu Besuch bei dem Marathonläufer Aristoteles Kakogeorgiou, der im April am Hermannslauf teilnahm.

Auch die Kultur kam nicht zu kurz und so wurden die letzten beiden Tage auf der Chalkidiki verbracht. Ein Nachmittag am Strand und eine Fahrt entlang des Berg Athos durften dabei nicht fehlen.

Eine große Unterstützung war uns wieder Dimitris Zannas, der uns während unseres Aufenthaltes begleitete, vor Ort die Termine koordinierte und auch im Vorfeld organisatorisch vieles regelte. Infos zu Dimitris Zannas unter: www.creativegreekholidays.com

Griechischer Marathonläufer Aristoteles Kakogeorgiou nahm am Hermannslauf teil

Vom 27.-29. April 2013 war Aristoteles Kakogeorgiou aus Oraiokastro zu Gast in Detmold.
Er ist bereits 508 Marathon gelaufen, ist 74 Jahre alt und läuft seit 61 Jahren Marathon.
Besonders dabei ist, dass er in der historischen Kleidung des ersten Marathonläufers mit Brustpanzer, Schild, Speer und Helm läuft.

Er war die Attraktion auf der gesamten Strecke. "Ich wurde von allen Menschen herzlich empfangen und bejubelt. Das gibt Motivation.", so kam er nach 4:13:54 Stunden an der Sparrenburg an.

Die Einladung nach Detmold entstand letztes Jahr im November als Dr. Dieter Panknin, Jos Welter und Klaus Beckendorf am Ende ihre Wanderung von Verona nach Oraiokastro von Aristoteles in Empfang genommen und mit Bürgermeister Rainer Heller zum Rathaus begleitet wurden.

 

Kochbuchvorstellung

Am 07. Januar 2013 stellte Jotta Mitsiou-Polychronidou ihr Kochbuch "Griechenland is(s)t anders" im Rathaus Detmold vor.

Jotta Mitsiou-Polychronidou ist in Bochum geboren, dort aufgewachsen und studierte Anglistik, Germanistik und Mediävistik.     Sie ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Bevor sie vor ein paar Jahren nach Oraiokastro zogen, führte sie mit ihrem Mann Anestis Polychronidis (heute Vizebürgermeister von Oraiokastro) in Dortmund ein Restaurant, sie trat auch in verschiedenen Kochshows im deutschen Fernsehen auf.

In ihrem Kochbuch will sie die griechische Küche, wie sie in griechischen Familien gekocht wird, näherbringen. Die griechische Küche setzt auf Frische, viel Gemüse, wenig Fleisch und Olivenöl.
In Original heißt ihr Kochbuch "Familie in der Küche".

Jotta Mitsiou-Polychronidou ist auch Fernsehköchin. Für ihre Kochshow kommt einmal die Woche ein Fernsehteam von einem Sender aus Thessaloniki und dreht in ihrer Privatküche.

 

2012

Deutsch-griechische Freundschaft in schwierigen Zeiten

Drei Vorstandsmitglieder (Fillo Koureli-Steinbarth, Tobias Forth und Elke Neuhaus) waren vom 15. - 18. Juni 2010 mit einem Kamerateam des WDR in Oraiokastro und Thessaloniki.
Das Thema der Fahrt lautete: Freundschaft zwischen Deutschen und Griechen in den Zeiten der Krise.

Das Kamerateam machte Aufnahmen beim Eintreffen im Rathaus, einem Abendessen, einer Stadtführung in Thessaloniki, dem Europapokalspiel Griechenland -  Russland,  bei der Stimmabgabe des Vizebürgermeisters Anestis Polychronidis für die Parlamentswahl und abends bei den ersten Hochrechnungen zum Wahlausgang.
Es wurden auch Interviews geführt und über die Situation in Griechenland diskutiert.
Gleichzeitig konnte die Zeit in Oraiokastro nutzen werden um bestehenden Kontakte zu vertiefen und neue zu knüpfen, z.B. bei einem Treffen mit Praktikanten.

Die Aufnahmen wurden in der ARD-Sondersendung "Wer rettet jetzt den Euro?" am 18.06.2012 um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Der Bericht ist in der   ARD mediathek  zu sehen. Der Ausschnitt über die Fahrt erscheint ab der 36. Minute.

Ein kleiner Einblick in die Tage mit dem WDR in Oraiokastro und Thessaloniki stehen in der Bildergalerie unter "Flug mit dem WDR nach Oraiokastro".